Modellbahn

Steuerung der Bahnanlage per SSH und WLAN



Steuerung der Signale durch Weichenstellung am Bf Rothenberg

Bf Rothenberg

Steuerung der Signale am Überholgleis

PWM-Dimmer zur Simulation des Sonnenauf- und -untergangs mit 220V-Halogenstrahler

Gleisbelegtmelder mit Operationsverstärker

zur Beeinflussung der Blockabschnitte, Schranken, Abstellgleise, Lokschuppen (ges. 8 Stück)

Steuerung der Bahnschranken

Der Gleisabschnitt der Schranke (ca. 0,75 m) wird mit einem Gleisbelegtmelder überwacht.
Sobald ein Zug in den Bereich einfährt, wird ein Relais ausgelöst, das die Schranken betätigt.
Die Bahnschranken waren ein billiges Fertigbauteil mit Magnetspulenantrieb. Bei diesem gefiel mir nicht, dass die Schranken schlagartig öffnen und schließen und nur bis 60 Grad öffnen. Deshalb baute ich, sie um. Die Auslösung sollte aber weiterhin bleiben wie bisher, ohne teure Getriebevarianten, Servomotoren und Endschalter.

Das Relais schaltet nun einen kleinen Ventilator.
Dieser pustet sanft auf eine leichtgängige Wippe und diese zieht an dünnen Zwirnfäden die Schranken relativ langsam nach unten.
Verlässt der Zug den Bereich, dann schaltet das Relais den Miniventilator ab, die Wippe geht in die Ausgangsstellung und die Schranken öffnen sich sanft durch ihr eigenes Gegengewicht.
Nun entsprechen die Bewegungen mehr der Realität.